Hahn Fonds

Die Hahn Gruppe ist seit 1982 als Asset und Investment Manager auf großflächige Handelsimmobilien spezialisiert. Sie ist deutscher Marktführer im Management von großflächigen Einzelhandelsimmobilien. Die Vermietungsquote aller Objekte der Hahn Fonds liegt schon seit Jahren konstant auf einem hohen Niveau von über 98 %. Die Vermietungsleistung im Jahr 2022 betrug 226.000 qm. Zudem wurde 2022 ein Transaktionsvolumen in Höhe von 515 Mio. Euro realisiert. Zum Jahresende 2022 verwaltete die Hahn Gruppe ein Immobilienvermögen von rund 8 Mrd. Euro. Die Summe setzt sich zusammen aus rund 3,3 Mrd. Euro verwaltetem Immobilienfondsvermögen und weiteren rund 4,7 Mrd. Euro Assets. In ihrer Unternehmensgeschichte hat die Hahn Gruppe bereits über 190 Immobilienfonds erfolgreich aufgelegt. (Stand 2023)

Hahn erschließt mit umfassenden Asset-, Property und Fonds-Managementleistungen für private und institutionelle Anleger alle Ertragsquellen und Wertsteigerungspotenziale rund um die Immobilie und betätigt sich zusätzlich als Investor.  Bei den von Hahn Fonds betreuten spezifischen Einzelhandelsimmobilien handelt es sich insbesondere um große Verbrauchermärkte, SB-Warenhäuser, Baumärkte und Einkaufszentren. Während sich die großen deutschen Büroimmobilienmärkte in den Metropolen befinden, haben sich die kleinen und mittleren Städte als attraktive Investitionsstandorte für großflächige Einzelhandelsimmobilien herausgestellt. Die Nachfrage der Konsumenten hängt nicht von der Größe der Stadt, sondern vom Einzugsgebiet ab. Das jeweilige Einzugsgebiet mit seinem Kaufkraftpotenzial und der Konkurrenzsituation lässt sich in überschaubaren Städten klarer abgrenzen und besser analysieren.

Die Objekte bieten einen besonderen Wettbewerbsvorteil - gerade in den kleinen und mittleren Städten. Während die vorhandenen Standorte einen Bestandsschutz genießen, dürfen neue Einkaufs- und Fachmarktzentren - außerhalb der Stadtzentren - aufgrund der baurechtlichen Regelungen, insbesondere der Baunutzungsverordnung, nur auf dafür ausgewiesenen Flächen gebaut werden. Derartige Genehmigungen erfolgen sehr restriktiv, zumal häufig auch die Nachbargemeinden einer entsprechenden Flächenausweisung zustimmen müssen.

Das Geschäftsmodell der Hahn Gruppe besteht darin, bei den großflächigen Einzelhandelsimmobilien umfassend an der Wertschöpfung, während deren gesamten Lebenszyklus, von der Akquisition - über das Asset-, Portfolio- und Fonds-Management, die eigene Bestandshaltung und Bestandsentwicklung der Objekte - bis zum Verkauf, teilzunehmen.

Die Werthaltigkeit der vorhandenen Einzelhandelsobjekte bzw. Standorte ist auch noch am Ende ihres Lebenszyklus gegeben, da wegen des spezifischen Baurechts die Bestandsentwicklung, Revitalisierung und Neupositionierung des gesamten Standorts große Bedeutung erfährt. Mit der baulichen Weiterentwicklung geht in der Regel die Neuordnung der Nutzer-/Mieter-, Flächen- und Eigentümerstruktur einher. Lebenszyklus der Immobilie und Wertschöpfungskreislauf beginnen von vorne.

Diese breite und langfristige Partizipation an der Wertschöpfung ist möglich, weil die Hahn Gruppe alle erforderlichen Unternehmensfunktionen abdeckt und damit in besonderer Weise geeignet ist, nicht nur den eigenen Bestand zu verwalten, sondern als umfassender Asset Manager für internationale institutionelle Investoren tätig zu werden. Diesen, oft reinen Finanzinvestoren, fehlt häufig das Immobilien-Know-how oder die Kenntnis der lokalen Märkte. Darüber hinaus ergeben sich zwischen den - stärker immobilienbezogenen - Aktivitäten und der Verwaltung der Immobilienfonds Synergieeffekte, die sich sowohl für die Anteilseigener als auch für das Unternehmen positiv auswirken

Derzeit befinden sich folgende Angebote von Hahn Fonds im Vertrieb. Ausführliche Informationen erhalten Sie durch Anklicken der einzelnen Angebote.

 

 

Übersicht aktueller Beteiligungsangebote

Immobilien Deutschland

Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Ausschüttungen
ansteigend von…auf…
Hahn Pluswertfonds 180 - Fachmarktzentrum Landshut 20.000 EUR 15 Jahre 171,81 % insgesamt

Zurück zur Initiatoren-Übersicht